Bild nicht mehr verfügbar.

"Mein Sprecher Dr. Michael Offer hat mich gebeten, ihn von seiner Funktion als Sprecher des Ministers zu entbinden. Diesem Wunsch habe ich heute entsprochen. Ich danke Herrn Dr. Michael Offer für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Loyalität", wird Schäuble im Spiegel zitiert.

Foto: THOMAS PETER/Reuters

Michael Offer, Pressesprecher von  Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), teilte am Dienstag in einem Schreiben an den Minister seinen Rücktritt mit. Damit reagiert Offer auf die scharfe Rüge Schäubles bei einer Pressekonferenz in der vergangenen Woche.

Vor versammelter Runde wies der Minister seinen Sprecher scharf zurecht, weil dieser die Presseunterlagen nicht rechtzeitig verteilen ließ. "Reden Sie nicht, sondern sorgen Sie dafür, dass die Zahlen jetzt verteilt werden", schimpfte Schäuble ins Mikrofon und verließ nach weiteren Kommentaren den Konferenzsaal für etwa 20 Minuten. 

Video: Unfreiwillige Publicity für Schäuble: Dieses You-Tube-Video zählt bereits über 320.000 Aufrufe.


"Ich erkläre damit meinen Rücktritt als Ihr Sprecher und bitte um Zuweisung einer neuen Aufgabe", zitiert die Nachrichtenagentur Reuters Offer aus einem Schreiben an den Minister. Er hätte erkannt, dass er nicht das volle Vertrauen Schäubles genieße.

"Ich weiß nicht, was in Schäuble gefahren ist", kommentiert einer aus der CDU-Führung das Verhalten des Ministers. „Alle sind schockiert", wird der Politiker weiter zitiert.

Gerüchte über Minister-Rücktritt

"Bei aller berechtigten Verärgerung habe ich vielleicht überreagiert", wird Schäuble in der Bild am Sonntag zitiert.
Der Vorfall verstärkt die Spekulationen über einen kurz bevorstehenden Rücktritt Schäubles. Schon nach dem jüngsten wochenlangen Krankenhausaufenthalt wurden die Gerüchte über einen möglichen Ministerwechsel lauter.

Regierungssprecher Steffen Seibert teilte noch am Montag mit, dass es keinen Zweifel am Führungsstil des Ministers gebe und man auch keinen Grund sehe, die Angelegenheit ausführlicher zu kommentieren. (dan, derStandard.at, 9.11.2010)