Chemnitz - Der mit 40.000 Euro dotierte Internationale Stefan-Heym-Preis geht 2011 an den serbischen Erzähler und Satiriker Bora Cosic. Damit werde die aufklärende Rolle des 78 Jahre alten politischen Schriftstellers gewürdigt, teilte die Chemnitzer Bürgermeisterin Barbara Ludwig am Dienstag mit. Der Preis wird nur alle drei Jahre verliehen. Erster Preisträger war 2008 der israelische Autor Amos Oz.

Cosic habe etwa mit seinem ironisch-clownesken Buch "Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution" (1969) den Untergang Jugoslawiens aus der Perspektive eines Kindes vorhergesagt. Wie der gebürtige Chemnitzer Heym (1913-2001) habe auch Cosic dem politischen System seiner Heimat kritisch gegenübergestanden.
(APA)