Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: dapd

Google spendierte der gesamten Belegschaft eine Gehaltserhöhung, wie gestern ein Mitarbeiter des Konzerns den Medien bekanntmachte. Er leitete eine unternehmensinterne Nachricht an Vertreter der Presse weiter. Das Google-Management machte den "Maulwurf" mittlerweile ausfindig und "kündigte" ihm das Dienstverhältnis, berichtet CNN Money.

Unmittelbare Kündigung

Google-Chef Eric Schmidt teilte seinen Mitarbeitern über eine interne Memo mit, dass es für jeden eine Gehaltserhöhung um zehn Prozent gebe. Dieses Memo wurde von einem Angestellten unter anderem an das Branchenmagazin BusinessInsider weitergeleitet, wo das Memo publik gemacht wurde. CNN schreibt, dass Google darauf prompt reagiert haben: "Innerhalb weniger Stunden benachrichtigte Google seine Mitarbeiter, dass man dem 'leaker' gekündigt habe". Google selbst wollte keine Angaben dazu machen.

Verluste

In den vergangenen Monaten verlor Google einige namhafte Mitarbeiter, darunter Youtube-Mitbegründer Chad Hurley und Admob-Mitbegründer Omar Hamoui. Auch Google Maps und -Wave Entwickler Lars Rasmussen kehrte dem Unternehmen den Rücken und wurde von Facebook abgeworben. (pd)

Der WebStandard auf Facebook