Hamburg - Die seit 20 Jahren ermittelnden "Tatort"-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl wollen nicht den Serientod sterben. Das "Ende offen lassen", sagte Nemec alias Kommissar Batic der Fernsehzeitschrift "TV Spielfilm" zu seiner Vorstellung von einem idealen Ausstieg. Und sein Kollege Wachtveitl, der den Kommissar Leitmayr verkörpert, ergänzte: "Nicht, um eine Rückkehrmöglichkeit zu haben. Ich finde einfach, sterben passt nicht zu uns."

 Intendanten sollten schlechte "Tatort"-Folgen verhindern

Die Münchner Ermittler des Sonntagabendkrimis würden sich von den Intendanten der ARD zudem wünschen, schlechte "Tatort"-Folgen zu verhindern. "Ich würde es sehr begrüßen, wenn ein Intendant auch mal sagen würde: Nee, ich hab's mir angeschaut, das ist einfach zu schlecht, um es zu senden", sagte Wachtveitl. Es werde einfach vielen Menschen wertvolle Lebenszeit gestohlen, wenn ein schlechter "Tatort" gesendet werde. (APA)