Rainer Komers erzählt in klarem Dokumentarstil mit sorgfältigen Bildern vom einst größten Bergbaugebiet der USA. Ganz ohne Kommentar und O-Töne beschreibt er den postindustriellen Zustand einer amerikanischen Kleinstadt, die bereits bessere Zeiten gesehen hat.