Peking/Seoul - Nordkorea hat in seinem Kernforschungszentrum Yongbyon mit dem Bau eines Versuchsreaktors begonnen. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Samstag unter Berufung auf einen US-Experten meldete, soll der Leichtwasserreaktor eine Leistung von 25 bis 30 Megawatt haben. Die Arbeiten an dem Reaktor würden voraussichtlich mehrere Jahre dauern, sagte Siegfried Hecker, der ehemalige Leiter des U.S. National Laboratory in Los Alamos, nach einem Besuch in dem ostasiatischen Land gegenüber Reportern in Peking. Nordkorea hatte den Bau im März angekündigt und erklärt, es werde mit der Urananreicherung beginnen.

Nach Atomtests im Jahr 2009 hatte Nordkorea die Sechser-Gesprächen über sein Nuklearprogramm abgebrochen. Kürzlich hatte Pjöngjang angedeutet, die Gespräche, an denen neben den beiden koreanischen Staaten und den USA auch China, Russland und Japan beteiligt sind, wieder aufnehmen zu wollen, es machte aber auch direkte Verhandlungen mit den USA zur Bedingung. (APA/dapd)