Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa

Ein Hacker mit Pseudonym "Czernobyl" entdeckte vergangene Woche geheime Funktionen in AMDs Athlon-Prozessoren, das berichtet die britische Zeitung The Register.

Hardware-Hack

Der Hacker knackte das Passwort "9C5A203A", dieses muss im EDI Registers der CPU eingetragen werden. Ist dies erfolgt so lässt sich der - bislang verborgene - Debugger freischalten, welcher sonst den Entwicklern vorbehalten bleibt. Programmierern wird es dadurch möglich nähere Einblicke in Programme und Chip zu gewinnen. Möglich soll dies ab den ersten Athlon XP-Modellen sein.

Die Zeitung berichtet von "mächtigen neuen Werkzeugen um Hardware zu hacken, zu debuggen und nachzubauen." (pd)

Der WebStandard auf Facebook