Die US-Krimiserie "Medium - Nichts bleibt verborgen" wird nach sechs Jahren abgesetzt. Das bestätigte Serienerfinder Glenn Gordon Caron am Donnerstagabend (Ortszeit) über die Online-Plattform Facebook. "Es ist wahr. Allison Dubois wird ihren letzten Traum in 'Medium' am Freitag, den 21. Jänner träumen", schrieb der 56-Jährige in Anspielung auf die von Patricia Arquette gespielte Hauptrolle. "In der nach unserer Auffassung letzten Episode werden Allison und ihre Familie dem Schicksal ins Auge blicken. Und das Schicksal blinzelt nicht."

"Medium" war in den USA Anfang 2005 gestartet, im deutschsprachigen Raum startete die Serie ein Jahr später und ist seitdem auf Kabel eins zu sehen. In der Serie spielt Arquette die Mitarbeiterin einer Staatsanwaltschaft, die immer wieder Visionen von begangenen oder zukünftigen Verbrechen hat. Zudem kann sie mit Toten in Kontakt treten. Diese Hinweise sind natürlich nie so eindeutig, dass das Verbrechen schnell gelöst werden kann - letztlich wird der Fall aber doch aufgeklärt.

Über die Absetzung von "Medium" war schon seit Wochen spekuliert worden, weil der Sender NBC die aktuelle Staffel drastisch gekürzt hatte. (APA)