Neu Delhi - Bei einem schweren Gefecht im zentralindischen Unionsstaat Chhattisgarh haben Sicherheitskräfte mindestens neun maoistische Rebellen getötet. Ein Polizeisprecher sagte, Einheiten von Polizei und Paramilitär hätten am Dienstag im Unruhedistrikt Dantewada ein Versteck der Maoisten umstellt und angegriffen. Unter den Sicherheitskräfte habe es keine Opfer gegeben.

Die maoistischen Rebellen kämpfen nach eigener Aussage für die Rechte der armen Landbevölkerung. Sie sind in mehr als einem Drittel der 626 indischen Distrikte aktiv. Der wirtschaftlich rückständige Unionsstaat Chhattisgarh ist eine ihrer Hochburgen. Nach Angaben der Nichtregierungsorganisation South Asia Terrorism Portal fielen dem Konflikt heuer bisher landesweit mehr als 1.000 Menschen zum Opfer. (APA)