Wer hat einen ehemaligen Landesrat in den Vorstand der Flughafen AG geschickt, wo er kräftig an der Fortführung des Skylink-Desasters mitwirkte? Landeshauptmann Erwin Pröll. Wer hat den Vorstandssprecher und den technischen Direktor bestimmt, die nach Meinung des Rechnungshofes ebenso verantwortlich sind für die Explosion der Baukosten auf fast eine Milliarde Euro? Bürgermeister und Landeshauptmann Michael Häupl.

So viel zum Thema, Landeshauptleute seien viel näher dran an den Problemen des Landes und müssten daher noch viel mehr Agenden und Einflusssphären übertragen bekommen. Wien und NÖ sind bestimmende Großaktionäre des Flughafens. Die Schuld der Auswahl offenbar nicht qualifizierten Personals fällt auf sie zurück. Nun soll der Vorstandssprecher (rot) mit einer satten Abfertigung gefeuert werden. Wenn sie nicht auch abgelöst werden, bleiben dann noch ein roter und ein schwarzer Direktor. Passt!

Einer ist ein Expolitiker, der im Lichte des Aktienrechts verhaltensoriginell agiert, der andere ein Technikexperte, der sich aber nichts zu entscheiden traut (Insider-Aussagen).

Dieser Beweis strategischer Personalpolitik aus den Landeshauptmannbüros beweist zwingend, dass auch die Einsetzung von Bundeslehrern und vor allem von Schuldirektoren umgehend in die segensreich wirkende Kompetenz der Bundesländer erfolgen muss.(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.11.2010)