Wien - Die Experten von Goldman Sachs haben das Anlagevotum der heimischen Schoeller-Bleckmann (SBO) von "Buy" auf "Neutral" reduziert. Das Kursziel wurde dagegen kräftig angehoben und zwar von 58,5 auf 73,5 Euro. Zum Vergleich: SBO notierten gegen 10.40 Uhr an der Wiener Börse mit einem Minus von 1,48 Prozent bei 55,78 Euro.

Die Experten begründen die Abstufung des Anlagevotums mit der starken Kursentwicklung während der letzten 12 Monate. Die Aktie habe 97 Prozent zugelegt, seit sie in die Pan-European Buy List aufgenommen wurde, heißt es in der Analyse. Nun wurden SBO wieder von der Liste entfernt.

Zum Ausblick meinen die Experten, dass sich die positive Gewinnentwicklung 2012 fortsetzen dürfte. Angesichts der starken Drittquartalsergebnisse wurden die Gewinnerwartungen für die Geschäftsjahre 2010 bis 2013 leicht nach oben revidiert. Für das laufende Geschäftsjahr 2010 rechnen die Experten nun mit einem Gewinn je Aktie von 1,80 Euro. In den Folgejahren 2011 und 2012 soll sich der Gewinn je Aktie laut jüngsten Schätzungen auf 3,04 bzw. 3,87 Euro belaufen. Die Dividende je Aktie sehen die Analysten für das laufende Geschäftsjahr bei 0,72 Euro; für 2011 bzw. 2012 gehen sie von 1,06 bzw. 1,35 Euro aus. (APA)