Wien - Eishockey-Stürmer Thomas Raffl hat für ein schweres Foul in seinem ersten Einsatz für Meister Red Bull Salzburg eine Sperre von sechs Ligaspielen ausgefasst. Der in der Vorwoche vom schwedischen Club Lulea zu Salzburg gewechselte ehemalige VSV-Spieler hatte am Freitag im Match gegen die Graz 99ers Chris Harand mit dem Ellbogen von hinten gegen den Kopf- und Nackenbereich gecheckt. Harand prallte gegen die Bande und erlitt dabei eine Cutverletzung über dem Auge, wegen der er nicht weiterspielen konnte.

Raffl war für das Foul gegen Ende des ersten Drittels mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt worden. Der Strafsenat der Erste Bank Liga schloss ihn nun bis zum Spiel der Salzburger gegen Ljubljana am 23. Dezember vom Spielbetrieb aus. (APA)