Wien - Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) bestätigt in einer aktuellen Analyse ihre Kaufempfehlung für die Aktien des heimischen Kartonherstellers Mayr-Melnhof. Auch das Kursziel des Instituts wird weiterhin mit 88 Euro angegeben. Das Unternehmen habe für 2002 in einem schwierigen Marktumfeld Rekordergebnisse in Höhe von 83,3 Mio. Euro gemeldet und auch die Netto-Margen stabil auf 6,6 Prozent gehalten, schreiben die Experten der BA-CA. Die operative Marge der Gruppe sei bei 10,7 Prozent unverändert geblieben.

Obwohl die Kapazitätsauslastung und auch die Ergebnisse im ersten Halbjahr 2003 "sehr zufrieden stellend" waren, glauben die Experten dennoch, dass Mayr-Melnhof die letztjährigen Auslastungsquoten nicht mehr erreichen wird können. Das Unternehmen werde sogar auf Grund der schwachen Nachfrage und der geringen Auftragseingänge einige Maschinen kurzzeitig stoppen müssen.

Der Kartonhersteller habe jedoch auch schon in der Vergangenheit bewiesen, mit einem schwachem Marktumfeld umgehen zu können, so die BA-CA, daher werde Mayr-Melnhof die Preise hoch halten können. Wie auch schon in früheren Analysen beschrieben, habe das Unternehmen bereits einige Akquisitionsziele in Russland und Spanien auf ihrer "Short-List", wobei eine oder zwei Akquisitionen im Jahr 2003 spruchreif werden. Das erweiterte Gewinnpotenzial von diesen Transaktionen sollte die Stimmung der Investoren und das relative Bewertungsniveau der Aktie positiv beeinflussen. (APA)