Belfast - An einer Marathon-Strecke durch die nordirische Hauptstadt Belfast ist eine Rohrbombe mit potenziell katastrophaler Sprengkraft gefunden worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der aus drei Rohren zusammengesetzte Sprengsatz in einem an der Straße abgestellten Lieferwagen versteckt.

Der Fahrer des Wagens sei in der Nacht zum Montag von bewaffneten Männern gezwungen worden, die Bombe im Stadtzentrum zu deponieren. Wäre der Sprengsatz detoniert, hätte er das Leben aller Umstehenden bedroht, und es wäre zu "Chaos in der Innenstadt" gekommen, sagte Polizeichefinspektor Ian Blaney.

Der Sprengsatz sei nach seinem Fund schließlich kontrolliert zur Explosion gebracht worden. Zu dem versuchten Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Der Marathon fand am Montag wie geplant statt. (APA/AP)