Bild nicht mehr verfügbar.

Die AUA hat die Destination Bagdad fest im Blick.

foto: apa

Washington - Die US-Fluglinie United Airlines hat beim US-Verkehrsministerium um die Genehmigung einer "Marketing-Partnerschaft" mit der Lufthansa und der Austrian Airlines für Flüge in den Irak angesucht, berichtet die "New York Times". Die AUA hatte vor einigen Tagen angekündigt, künftig drei Mal pro Woche von Wien nach Bagdad fliegen zu wollen.

Die drei Carrier sind über die Star Alliance verbunden. Beobachter vermuten, dass durch das Bündnis mit einer großen US-Fluglinie die Chancen der beiden europäischen Gesellschaften für die Aufnahme von Irak-Flügen steigen.

US-Fluglinie Northwest fliegt nach Bagdad

Auch die US-Fluglinie Northwest will nach Bagdad fliegen. Northwest Airlines habe beim US-Verkehrsministerium um eine Genehmigung für die Strecke Detroit-Bagdad via Amsterdam für Passagier- und Frachtflüge angesucht. Ein Sprecher des US-Ministeriums sagte, es gebe noch keinen Zeitplan für die Wiederaufnahme von Irak-Flügen.

Seit 1990 waren US-Fluggesellschaften Flüge in den Irak durch einen Erlass verboten. Nach der irakischen Invasion Kuwaits 1990 trat ein entsprechendes UNO-Embargo in Kraft. Die AUA hatte bis Mitte 1990 die irakische Hauptstadt direkt angeflogen. (APA)