Rosige Zeiten prophezeit eine Studie des kalifornischen Marktforschers iSuppli/Stanford Resources den Herstellern von LCD-Monitoren. Da es vor allem bei Fernsehgeräten eine riesige Nachfrage nach derartigen Bildschirmen gebe, werde der weltweite Markt für großflächige LCD-TV-Bildschirme bis zum Jahr 2007 jährlich um 60 Prozent zulegen. 2007 sollen dann fast elf Mrd. Dollar mit LCD-Panels für Fernsehgeräte umgesetzt werden. Im Vorjahr lag der globale Umsatz noch bei bescheidenen 980 Mio. Dollar.

Aufschwung

Wie der IT-Dienst DigiTimes berichtet sollen 2007 fast 29 Mio. Einheiten verkauft werden, eine Verfielfachung gegenüber den 1,4 Mio. Einheiten, die im Vorjahr abgesetzt wurden. Der Aufschwung bei den LCD-Monitoren geht einher mit einem Hype der LCD-TV-Geräte. Deren Absatz werde sich in den nächsten vier Jahren um den Faktor 20 erhöhen, haben die kalifornischen Marktforscher weiter erhoben.

"billiger, größer und besser"

Die Gründe für den Aufschwung beim LCD-TV werden mit den Schlagworten "billiger, größer und besser" zusammengefasst. So habe die LCD-Technologie erhebliche Fortschritte gemacht, durch die die Monitore bessere Kontraste, eine höhere Bildqualität, bessere Auflösung und weniger Energieverbrauch aufweisen. Darüber hinaus können LCD-TVs mit geringerem Gewicht und einer längeren Betriebsdauer, etwa 50.000 Stunden, aufwarten. Außerdem werden Preiskampf und Überkapazitäten am Markt die Kosten für LCD-Monitore senken und die TV-Geräte dadurch für Konsumenten erschwinglicher werden. Dies wird dazu führen, dass LCD-TVs ab dem Jahr 2006 eine ernsthafte "Bedrohung" für klassische Röhren- oder moderne Plasma-Schirme werden (pte)