Salzburg/Wien - 130.000 Euro Förderung der Medienbehörde sind für 2011 fix, und doch kann das Salzburger Communityfernsehen nicht starten: Seit November verhandeln die Betreiber, etwa aus der Salzburger Radiofabrik, über noch nötige 50.000 vom Land und 40.000 von der Stadt. "Das Land sucht noch eine Form, wie es Medien fördern kann", sagt einer der potenziellen TV-Macher.

Oberösterreich fiel das nicht so schwer - Dorf TV startete Mitte 2010. Die Verzögerung könnte dazu führen, dass das Salzburger TV einen Teil der Bundesförderung zurückzahlen muss. Freitag wollen die Betreiber in einer Pressekonferenz auf die potenziell "vergebene Chance" hinweisen. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 16.3.2011)