Samsungs Galaxy S II ist das am meisten gesuchte Produkt auf Geizhals - Android-Geräte sind auf der Preisvergleichsplattform mittlerweile die beliebtesten Smartphones

Foto: derStandard.at/Riegler

Das Preisvergleichsportal Geizhals hat Preise und Nachfrage nach aktuellen Smartphones ohne Vertrag ausgewertet und sieht einen starken Anstieg von Android-Geräten. 2011 befinden sich unter den 50 populärsten Mobiltelefonen bereits 44 Smartphones. Alleine 25 Geräte davon laufen mit Googles Betriebssystem Android.

Symbian und Nokia am absteigenden Ast

Mit dem Betriebssystem Symbian sind nur mehr zehn Smartphones in den Geizhals-Top-50 vertreten, gefolgt von Samsungs Bada mit vier Geräten, Apples iOS mit zwei und Windows Phone ebenfalls mit zwei Modellen. Im Herbst 2009 hatte Nokia die Liste mit 16 Symbian-Geräten angeführt. Bei den Herstellern hat Samsung mit 16 Geräten in der Liste der 50 beliebtesten Mobiltelefonen ohne Vertrag Nokia vom Thron gestoßen. Die Finnen sind nur mehr mit 13 Geräten auf Platz zwei vertreten, gefolgt von HTC mit sieben und Sony Ericsson mit vier Modellen. 2009 war Nokia mit 23 Handys unter den Top 50 noch Spitzenreiter. Samsungs Galaxy S II mit Android 2.3 Gingerbread ist derzeit sogar das am meisten gesuchte Produkt auf Geizhals, wenngleich es noch nicht am Markt erhältlich und nur vorbestellbar ist.

Preise sinken

Mit der wachsenden Verbreitung von Smartphones fallen auch die Preise. Die Preisvergleichsplattform listete Anfang März das günstigste Smartphone (von Samsung) mit 115 Euro. Das ist ein Preisverfall von 25 Euro gegenüber Herbst 2009, wo das billigste Smartphone (von Nokia) 178 Euro kostete. Am teuersten ist Apples iPhone 4 um 739 Euro, was allerdings um 23 Prozent günstiger ist als im Oktober 2010. Die Preise dürften zwar weiter sinken. Bei Highend-Geräten mit Dual-Core-Prozessoren müssten Kunden aber auch weiterhin tiefer in die Tasche greifen. (red)

Der WebStandard auf Facebook