"Vatan": "Eine Türkei der neuen Generation. Serdar Kesimal, Mehmet Ekici und Burak Yilmaz wurden zum ersten Mal in einem offiziellen Spiel aufgeboten. Der Star des Spiels: Arda (Turan). Er war nach einer langen Verletzungspause zwar wieder aufs Spielfeld zurückgekehrt, hatte sich bisher aber nicht wieder eingewöhnen können. Erst gestern Abend ist er wirklich zurückgekehrt."

"Milliyet": "Wir sind wie neu geboren. Das von Hiddink einer Verjüngungskur unterzogene Nationalteam ging in der ersten Hälfte durch Arda in Führung. In der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft mit Halbmond und Stern kontrolliert und konnte mit (dem Treffer von) Gökhan Gönül aufatmen, die Hoffnung auf 2012 lebt fort."

"Hürriyet": "Kein Wiener Walzer, sondern türkischer Marsch: Nach den Niederlagen gegen Deutschland und Aserbaidschan ging es gestern Abend um alles oder nichts. Die Tribünen waren randvoll, und unsere Mannschaft begann wie ein Wirbelwind."

"Fotomac": "Wir haben Österreich am Rasen des Saracoglu-Stadions begraben. Arda Turan hat mit einem fantastischen Spiel bei der Nationalmannschaft die Verantwortung übernommen und das Team auf die Schnellstraße Richtung EURO 2012 gebracht."

"Fanatik": "In den letzten Minuten wurden von der Tribüne Gegenstände aufs Feld geworfen. Diese hässlichen Szenen erinnerten an Krieg und sind eines Länderspieles unwürdig."