Graz - Die für 5. April angesetzte Rektorenwahl an der Uni Graz wird "auf unbestimmte Zeit vertagt". Grund ist die Beschwerde des Grazer Juristen und Politologen Joseph Marko bei der Schiedskommission der Uni, die nicht vor der Wahl entschieden werden kann. Der Grazer Professor schaffte es nicht in den Dreiervorschlag und fühlt sich, wie er dem Standard sagt, "aus politischen, weltanschaulichen und religiösen Gründen diskriminiert". Marko ist Cartellverband-Mitglied. Zur Wahl stehen in Graz der Montanist und Werkstoffwissenschafter Ewald Werner, die Gehirnforscherin Christa Neuper und der Rechtshistoriker Martin Polaschek. (cms, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31.3.2011)