Kuwait - Die Regierung von Kuwait ist geschlossen zurückgetreten, um sich einer Befragung von Ministern durch das Parlament zu entziehen. Der Nachrichtensender Al-Arabiya meldete, die Kabinettsmitglieder hätten ihre Rücktrittsgesuche am Donnerstag dem Emir, Scheich Sabah al-Ahmad al-Sabah, übergeben. Im Jänner war ein Misstrauensantrag gegen die Regierung im Parlament nur knapp gescheitert. Die Herrscherfamilie, die mehrere Minister stellt, empfindet es als ehrverletzend, wenn sich Familienangehörige des Emirs vor dem Parlament rechtfertigen müssen.

Die drei Minister, die in den kommenden Tagen hätten befragt werden sollen, gehören alle drei dem Herrscherhaus an. Es sind der Minister für Öl und Information, Scheich Ahmed al-Abdullah al-Sabah, der Minister für Wirtschaft, Wohnungsbau und Entwicklung, Scheich Ahmed al-Fahd al-Sabah, sowie Außenminister Scheich Mohammed al-Sabah al-Sabah.

Mehrere Parlamentarier hatten in den vergangenen Tagen betont, die geplante Befragung der Minister habe nichts mit den Aufständen in der arabischen Welt zu tun. Es wird erwartet, dass der Emir seinen Verwandten Ministerpräsident Scheich Nasser al-Mohammed al-Sabah mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragen wird. 2009 war dem Premier Missbrauch öffentlicher Gelder zur Last gelegt worden. Der Journalist Mohammed Abdulkader al-Jassim wurde zu einem Jahr Gefängnis mit Zwangsarbeit verurteilt, weil er in seinem Blog Zweifel an den Fähigkeiten des Regierungschefs geäußert hatte.

Das ölreiche Golfemirat, bis 1961 britisches Protektorat, war im August 1990 vom Irak unter Staatschef Saddam Hussein besetzt und annektiert und im Februar 1991 von internationalen Truppen befreit worden. Der seit 2006 regierende Emir hatte den Thron bestiegen, nachdem sein Vorgänger Scheich Saad al-Abdallah al-Sabah abgesetzt worden war. Innerhalb der seit dem 18. Jahrhundert herrschenden Sabah-Familie befehden sich zwei Zweige, die auf zwei Söhne des Emirs Mubarak zurückgehen, der das Fürstentum von 1896 bis 1915 regiert hatte. Nach dem irakischen Überfall 1990 hatte das Herrscherhaus, dessen Vermögen auf mehrere Dutzend Milliarden Dollar geschätzt wird, das kleine Land vorübergehend verlassen müssen. Kuwait ist ein enger Verbündeter der USA und besitzt nach Schätzungen rund ein Zehntel der weltweiten Erdölreserven.  (APA/dpa)