Washington - Die USA haben im Irak-Krieg erstmals eine neue Version ihrer umstrittenen thermobarischen Bombe eingesetzt. Das sagte Verteidigungsminister Donald Rumsfeld am Mittwoch in Washington vor Kongressmitgliedern. Die Hellfire Boden-Luft-Rakete mit thermobarischem Sprengkopf kann nach Pentagon-Angaben von ferngesteuerten Predator-Drohnen oder Kampfhubschraubern aus abgefeuert werden und gegen unterirdische Ziele eingesetzt werden.

Thermobarische Bomben setzen ein entflammbares Gemisch frei, das sich in Höhlen oder Bunkern verteilt. Eine zweite Explosion entzündet dann den Brennstoff. Die dabei entstehende Schockwelle verbreitet sich rasend schnell in Tunneln und Labyrinthen. Zerstört werden die Höhlen oder Gebäude dabei jedoch nicht.

Wie oft und wo die neuartige Bombe im Irak-Krieg eingesetzt wurde, sagte Rumsfeld nicht. Thermobarische Bomben sind bei Menschenrechtsorganisationen äußerst umstritten, weil sie praktisch keine Überlebenschance bieten. Im Afghanistan-Krieg setzte die US-Armee sie gegen mutmaßliche El-Kaida-Verstecke ein. (APA/AFP)