Beirut - Die libanesische Armee hat nach eigenen Angaben eine Terror-Gruppe zerschlagen und deren Mitglieder festgenommen. Die Gruppe habe Anschläge auf die Botschaft einer "führenden westlichen Macht" und auf Stützpunkte der libanesischen Armee und Polizei geplant, hieß es in einer am Donnerstag in Beirut veröffentlichten Mitteilung des Armeekommandos. Auch die Entführung von libanesischen Funktionsträgern sei offenbar geplant gewesen, hieß es.

Erst vor gut einer Woche war in Beirut die Festnahme von mehr als 20 mutmaßlichen Mitgliedern einer "Terroristenbande" - darunter einem Jemeniten - gemeldet worden, die die Ermordung des umstrittenen US-Botschafters Vincent Battle geplant haben sollen. Die Korrespondentin des arabischen TV-Senders "Al Jazeera" in Beirut erklärte, es sei "sicher", dass es sich bei der in dem Militärkommunique genannten Botschaft um die der USA handle. Battle hatte wiederholt diplomatische Eklats provoziert, indem er die schiitische Hisbollah - im Libanon eine etablierte Parlamentspartei - öffentlich als terroristisch und Aussagen von Staatspräsident Emile Lahoud als unwahr bezeichnete.(APA/dpa)