Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR) verstößt die aktuelle österreichische Rechtslage, wonach der Vater eines unehelichen Kindes nur dann die Obsorge erhält, wenn die Mutter dem zustimmt oder das Kindeswohl gefährdet ist, gegen die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK).

Dies führte nun zu einer kontroversiellen Gesetzesvorlage von Justizministerin Claudia Bandion-Ortner, der eine automatische gemeinsame Obsorge nach Scheidungen, sowie die Antragstellung auf eine gemeinsame Obsorge durch Väter unehelicher Kinder, vorsieht.

Dieser aktuelle Diskussionspunkt stellt diesmal das Thema des Headline-Talks der Frauenhetz dar, der am Mittwoch, 6. April um 19:30 Uhr im Frauencafé stattfindet. Moderation: Nina Hechenberger. (red)

Wann: Mittwoch den 6. April 2011 um 19.30 Uhr
Wo: Frauencafe Wien