Wien - Auch in der kommenden Funktionsperiode des Studentenparlaments wird es eine eigene Fraktion aus Vertretern der Fachhochschulen geben, wie der stellvertretende Vorsitzende der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH), FH-Student Thomas Wallerberger, bestätigt. FH-Studenten werden erst seit den vergangenen Wahlen (2009) in der ÖH-Bundesvertretung repräsentiert. Damals hatten sich 13 FH-Vertreter zur Fraktion Engagierter Studierender (FEST) zusammengeschlossen und bilden seitdem mit den Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) und dem Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) die Exekutive.

Wallerbergers Ziel ist ein klareres politisches Profil, um die Anliegen von FH-Studenten stärker zu vertreten. Dass sich davon nicht die Vertreter aller Fachhochschulen angesprochen fühlen könnten, nimmt Wallerberger in Kauf. "Es ist auch in Ordnung, wenn es dann nur fünf oder zehn Mandatare gibt." (APA)