Bild nicht mehr verfügbar.

Der Zirkusdirektor des einen Clans in jenem Winterquartier, wo sich zwei Zirkusfamilien eine wilde Auseinandersetzung inklusive Schießerei geliefert haben.

Foto: APA/Armin Weigel

Regensburg - Ein klärendes Gespräch zwischen zwei Zirkusfamilien hat in Regensburg zu einer handfesten Auseinandersetzung inklusive Schießerei geführt. Ein 48 Jahre alter Mann habe dabei am linken Bein einen Unterschenkel-Durchschuss erlitten, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag.

Fünf weitere Menschen im Alter zwischen 17 und 55 Jahren wurden bei den gewaltsamen Streitigkeiten am Montagabend leicht bis mittelschwer verletzt, allerdings nicht durch Schüsse. Mehrere Zeugen hatten die Polizei alarmiert, weil sie bei dem Winterquartier der einen Zirkusfamilie Schüsse gehört hatten. Die Polizei raste mit mehreren Streifenwagen zu dem Gelände, später wurden Schusswaffen, Schlagringe und Messer gefunden. (APA)