Vor zweieinhalb Jahren veröffentlichte der Londoner Imam Usama Hasan einen Artikel im "Guardian", in dem er über das Verhältnis zwischen Islam und Evolutionstheorie schrieb. Unter anderem gab er darin dem religionskritischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins recht, dass ein Großteil der Muslime eine kreationistische Weltanschauung habe. Hasan hingegen ist der Meinung, dass sich seine Religion mit den Erkenntnissen Charles Darwins sehr wohl vereinbaren lasse.

Für seinen Standpunkt ist Hasan in der Folge immer wieder angefeindet worden; auch Morddrohungen gab es. In einem Interview mit dem Wissenschaftsmagazin "New Scientist" bezog Usama Hasan Stellung:

--> New Scientist: "Scientist imam: Muslims need to talk about evolution"

(red)