Berlin - Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sterben weltweit jährlich 2,3 Millionen Menschen bei Arbeitsunfällen oder durch Berufskrankheiten. An jedem Werktag sind es 6.300. Acht Prozent aller tödlichen Arbeitsunfälle ereignen sich im Bergbau. Der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz macht auf den notwendigen Schutz vor Gefahren im Job aufmerksam.

Insgesamt verunglücken laut ILO in ihren 183 Mitgliedsländern im Jahr etwa 337 Millionen Beschäftigte während der Arbeit. Seit dem 28. April 2003 ruft die UN-Sonderorganisation jährlich zur Prävention von berufsbedingten Erkrankungen oder Unfällen auf. (APA)