Der Netzwerkbauer Nokia Siemens Networks hat nach einer langen Hängepartie den Kauf der Netzsparte von Motorola unter Dach und Fach gebracht. Die Transaktion sei neun Monate nach ihrer Ankündigung abgeschlossen, teilte NSN am Freitag mit. Das deutsch-finnische Gemeinschaftsunternehmen zahlt nun 957 Mio. Dollar (644 Mio. Euro) für das Geschäftsfeld.

Klagen

Ursprünglich waren 1,2 Mrd. Dollar vereinbart worden. Dann hatten Klagen des chinesischen Konkurrenten Huawei und Verzögerungen der chinesischen Kartellwächter den Kaufabschluss lange hinausgeschoben. Schließlich schnürten Motorola und NSN den Vertrag nochmals auf und einigten sich mit den Chinesen. (Reuters)