Die Österreichische Webanalyse veröffentlicht seit Donnerstag erstmals auch Tagesdaten im Rahmen der Reichweitenstudie ÖWA Plus. Mit dieser Ausweisung setze die ÖWA "einen weiteren Schritt in punkto Transparenz bzw. einer besseren intermedialen Vergleichbarkeit der Daten", konstatiert ÖWA-Präsidentin Gerlinde Hinterleitner in einer Aussendung. Die am Donnerstag veröffentlichten Daten beziehen sich auf das vierte Quartal 2010, in dem bei den Einzelangeboten krone.at mit 158.696 Unique Usern pro Tag (2,8 Prozent der Internetnutzer) die Nase vorn hatte. Bei den Dachangeboten kam ORF.at mit täglich 553.612 Unique Usern (9,8 Prozent) auf den ersten Platz.

derStandard.at mit 140.436 Unique Usern (2,5 Prozent)

Unter den Einzelangeboten lag Herold.at mit 145.763 Unique Usern (2,6 Prozent) auf Platz zwei und derStandard.at mit 140.436 Unique Usern (2,5 Prozent) auf dem dritten Platz im Wochenranking. Betrachtet man allerdings nur die Wochentage von Montag bis Freitag, hatte die Seite von Herold.at die meisten Besucher, vor krone.at und derStandard.at. Bei den Dachangeboten folgte auf ORF.at-Network das Microsoft Advertising-Netzwerk mit 508.284 Unique Usern (9,0 Prozent) und GMX Österreich Gesamt mit 491.102 Unique Usern (8,7 Prozent).

Durch die Ausweisung der Tagesreichweite erhofft sich die ÖWA-Vizepräsidentin Doris Riedl neue Möglichkeiten in der Digital-Vermarktung. Gerade bei den stark tagesaktionsgetriebenen Branchen, die bisher eher wenig ins Internet investiert haben, könnte die Tagesreichweiten-Ausweisung "eine zusätzliche Argumentationsbasis für verstärkte Investitionen in das Medium" liefern, glaubt Riedl. (APA)