Analyse von www.zertifikate-investor.de: „Bayer hat seine Geschäftstätigkeit in drei Teilkonzernen gebündelt. Bayer HealthCare gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln. Bayer CropSciences nimmt Spitzenpositionen im Pflanzenschutz ein. Bayer MaterialSciences ist ein führender Hersteller von Hightech-Polymerwerkstoffen. Etwa 45 Prozent des Umsatzes entfallen auf die Pharma-Sparte, so dass Bayer auch in konjunkturschwächeren Zeiten über eine relativ gesunde Geschäftsbasis verfügt. Die Material-Sparte ist indes als konjunktursensibel einzuordnen.

Prognose angehoben

Bayer erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 9,4 Milliarden Euro, was einem Wachstum von 13,2 Prozent entspricht. Das Konzernergebnis stieg um 8,4 Prozent auf 684 Millionen Euro. Nach dem erfolgreichen Start in das Jahr 2011 hebt Bayer die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr an. Man plant nun auf währungs- und portfoliobereinigter Basis mit einem Umsatzanstieg von fünf bis sieben Prozent (bisher: vier bis sechs Prozent). Mit einem KGV12e von 11,7 erscheint die DAX-Aktie noch moderat bewertet."

Discounter mit Cap bei 60 Euro und zehn Monaten Laufzeit

In den vergangenen Monaten wurde die positive Geschäftsentwicklung auch von den Anlegern honoriert. Seit dem 18.3., als die Aktie noch im Bereich von 52 Euro notierte, konnte sich der Aktienkurs um mehr als 13 Prozent auf bis zu 59 Euro steigern.

Für Anleger mit der Marktmeinung, dass sich der Kurs der Bayer-Aktie in etwa zehn Monaten oberhalb der Marke von 60 Euro befinden wird, könnte der Einsatz des BNP-Discount-Zertifikates auf die Bayer-Aktie mit Cap bei 60 Euro, BV 1, Bewertungstag 16.3.12, und ISIN: DE000BN8CN25 interessant sein.

Beim Aktienkurs von 58,53 Euro konnte das Zertifikat mit 53,62 Euro erworben werden. Somit ermöglicht dieses Zertifikat bei einem Aktienkurs von 60 Euro oder darüber eine Renditechance von 11,89 Prozent. Erst dann, wenn der Kurs der Bayer-Aktie am 16.3.12 unterhalb des Kaufkurses des Zertifikates, also unterhalb von 53,62 Euro liegt, wird das Zertifikat Verluste verursachen.

ZertifikateReport-Fazit: Der Abschlag, mit dem dieses Discount-Zertifikat gegenüber dem direkten Aktienkauf erworben werden kann, bewirkt, dass das Aktieninvestment erst oberhalb eines Aktienkurses von 65,49 Euro (Outperformancepunkt) ein besseres Veranlagungsergebnis als der Aktienkauf bewirken wird. Bei allen Kursen unterhalb dieses Wertes (sofern nicht Null) ist das Zertifikat ohnehin überlegen.