Sharm el-Sheikh - Die unter Korruptionsverdacht stehende Ehefrau des gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak hat ihr Privatvermögen dem Staat übergeben. Das meldete die amtliche ägyptische Nachrichtenagentur MENA. Die 70-Jährige war am Freitag vergangener Woche zusammengebrochen, als sie von ihrer Festnahme erfahren hatte, und ins Spital gebracht worden. Zeitweise wurde sie auf der Intensivstation wegen Herzbeschwerden behandelt.

Im selben Spital wird ihr ebenfalls unter Korruptionsverdacht stehender 83-jährige Ehemann behandelt, der auch unter Herzproblemen leidet. Er wurde bereits mehrfach verhört.

Susanne Mubaraks Privatvermögen beläuft sich laut MENA auf mehr als zwei Millionen Euro. Ein Gewährsmann der Regierung erklärte am Montag, der Fall sei mit der Übergabe ihres Vermögens noch nicht abgeschlossen. Möglicherweise werde aber der Haftbefehl gegen sie überdacht. Susanne Mubarak wurde erstmals am Donnerstag vergangener Woche zu den Anschuldigungen befragt. Seit Mubaraks Rücktritt am 11. Februar lebt das Paar in einer Villa im Badeort Sharm el-Sheikh. (APA)