Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: AP

München - Der deutsche Sportartikelhersteller Puma übernimmt seinen langjährigen Partner für Socken und Bodywear. Wie Puma am Freitag in Herzogenaurach mitteilte, werden die restlichen 49,9 Prozent an der niederländischen Dobotex erworben. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Seit 1997 ist das Unternehmen Lizenznehmer der Raubkatzen-Marke, seit 2009 kontrollieren die Franken die Mehrheit der Anteile. Die Transaktion geht zum Stichtag 1. Jänner 2012 über die Bühne.

Puma betonte, es handle sich um eine freundliche Übernahme. Das Dobotex-Management habe volle Unterstützung zugesagt. Dennoch installiert Puma mit Nina Nix eine eigene Mitarbeiterin als künftige Chefin des Socken-Spezialisten. Synergien sollen vor allem im Vertrieb gehoben werden.

Puma will seinen Umsatz bis 2015 auf 4 Mrd. Euro hieven. 2010 waren es erst 2,7 Mrd. Euro. Zukäufe könnten das Wachstum noch höher ausfallen lassen. Im Visier sind vor allem kleine und mittelgroße Firmen - Dobotex passt in dieses Schema. Auch bei der französischen Puma-Mutter PPR soll der Sport- und Lifestyle-Bereich mit Akquisitionen ausgebaut werden. (APA/Reuters)