Vor der Entscheidung. Der ATX hat zuletzt wie erwartet eher geschwächelt - die Kombination von Jahreszeit, anstehendem Ende des Quantitative Easings II, Unsicherheiten in der Eurozone, etc. haben seit Februar dieses Jahres zu einer Konsolidierungsformation geführt, wo jetzt langsam eine Entscheidung in die eine oder andere Richtung ansteht. Zusätzlich belasteten anstehende Kapitalmaßnahmen das Geschehen, wobei ja zumindest bei OMV nun Klarheit besteht. Hier ist die lange diskutierte Kapitalerhöhung nun gestartet - wir erwarten spätestens mit dem Ende der Zeichnungsfrist am 6. Juni einen deutlichen Kursanstieg. Wir hoffen, dass der ATX in der Zeit bis dahin die 200-Tageslinie (aktuell bei 2.745 Punkten) oder noch besser die Unterstützung bei 2.775 halten können wird, da ansonsten ein deutlicherer Rücksetzer drohen würde. Die OMV Aktie war mit einem unveränderten Kurs im Wochenvergleich damit auch gleichzeitig der 3. stärkste ATX-Wert.

Der stärkste Kursgewinner im ATX war letzte Woche ganz eindeutig die Österr. Post (+6,6%), die nach dem Tiefststand letzte Woche (auch bedingt durch ex-Dividende) mit guten Q1-Zahlen deutlich an Boden gewinnen konnte. Wir sehen diesen Wert weiter auf Schiene und bleiben bei unserer Kaufempfehlung. Einziger sonstiger ATX-Gewinner neben der Österr. Post war die EVN mit einem spärlichen Plus von 0,1%.

Verloren haben diese Woche Wienerberger (-4,8%, ohne besondere News), wieder einmal Intercell (-4,3%, ebenso ohne besondere News) und Telekom Austria (-3,5%). Hier wirkt sich die letzte Woche erwähnte Abwertung in Weißrussland belastend auf den Kursverlauf aus.

In der nächsten Woche werden noch einige vereinzelte Q1-Zahlen vorgelegt werden - u.a. von CA Immo, UNIQA, Raiffeisen Bank Int. und Vienna Int. Airport. Wir sehen von diesen Zahlen aber keine  wesentlichen Impulse für den ATX. Zusätzlich schütten OMV (EUR 1,00), conwert (EUR 0,30) und Telekom Austria (EUR 0,75) am Montag ihre Dividenden aus, das für die Anleger erfreulich, für den ATX als Kursindex aber Abschläge bringen wird. Wir denken daher, dass der ATX in der nächsten Woche mit den Unterstützungen bei 2.775 und 2.750 Punkten zu tun haben wird und erwarten uns dementsprechend einen weiter schwächelnden Kursverlauf. Der Abschluss der OMV-Kapitalerhöhung könnte den ATX dann hoffentlich im Juni wiederbeleben.