Klagenfurt - Die Erste Bank Eishockey Liga setzt ihre Expansion wahrscheinlich fort. Nach Mannschaften aus Österreich, Slowenien, Ungarn und Kroatien hat die Liga bei ihrer Präsidentensitzung am Freitag in Klagenfurt den Weg für einen tschechischen Club frei gemacht. Falls der Zweitligist HC Znojmo die Aufnahmekriterien bis Monatsende (31.5.) erfüllt, werden die Tschechen als elfter Klub aufgenommen. Für die Saison, die am 9. September beginnt und spätestens am 6. April endet, wäre dann auch noch Platz für einen weiteren Verein Platz.

Von der Zahl der Teilnehmer hängt auch der Modus ab. Die Punkteregelung (jeder Spieler hat einen Wert zwischen 0 und 5 Punkten, insgesamt darf der Kader 60 Punkte umfassen) wurde insofern ausgeweitet, als in der neuen Saison U24-Spieler null Punkte "wert" sind und daher nicht in das Punktekontingent fallen. Bisher zählten U22-Spieler null Punkte.

Die Präsidenten fassten zudem einen Grundsatzbeschluss für tiefergreifende Änderungen ab der Saison 2012/13. Dann sollen die Budgets und die Transferkartenspieler (Legionäre) reduziert, der Nachwuchs mehr gefördert und Profi-Schiedsrichter eingeführt werden. Klare Richtlinien oder konkrete Zahlen wurden allerdings nicht festgelegt. (APA)