Eine satirische Internetseite über Polens Präsidenten Bronislaw Komorowski hat den polnischen Geheimdienst ABW auf den Plan gerufen. Die bewaffneten Beamten hätten seine Wohnung durchsucht und den Laptop, Festplatte sowie andere Datenträger beschlagnahmt, sagte der Eigentümer der Webseite, Robert Frycz, am Samstag. Aus Angst habe er kurz darauf die Seite geschlossen, erläuterte der 25-Jährige.

Öffentlichkeit

Nach einer Welle von Sympathiebekundungen von anderen Internetnutzern entschloss sich Frycz, die Öffentlichkeit über die Geheimdienstaktion vom Mittwoch zu informieren. Frycz betonte, er wollte das Staatsoberhaupt nicht beleidigen, sondern nur über seine Fehler lachen. Die Durchsuchung erfolgte auf eine Anweisung der lokalen Staatsanwaltschaft.

Distanzierung

Die Mitarbeiter Komorowskis haben sich inzwischen von der Geheimdienstaktion distanziert. "Meinungsfreiheit steht in Polen ganz oben", sagte der Staatssekretär im Präsidialamt, Slawomir Nowak. (APA)