Klagenfurt - Auf einem Rastplatz der Karawankenautobahn A11 in der Gemeinde Rosegg (Bezirk Villach-Land) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Ehepaar aus Deutschland mit Gas betäubt worden. Die unbekannten Täter brachen daraufhin die Fahrertür auf und stahlen Geld und Dokumente.

Der 68-jährige Urlauber aus Isny im Allgäu war mit seiner 66-jährigen Ehefrau auf der Autobahn unterwegs. Die beiden beschlossen, auf dem Rastplatz bei Rosegg zu übernachten und parkten das Wohnmobil dort ein. Während sie schliefen, wurde das Betäubungsgas ins Fahrzeuginnere geleitet. Nach Angaben der Polizei war während der Erhebungen noch Gasgeruch wahrzunehmen. Die beiden
Allgäuer wurden nicht verletzt, der Schaden wird mit rund 1.200 Euro beziffert. (APA)