Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete im frühen Handel 115,30 US-Dollar (80,8 Euro). Das waren 62 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls um 62 Cent auf 101,21 Dollar. Auf Monatssicht sind die Ölpreise im Mai jedoch kräftig gesunken.

Händler begründeten die etwas festere Tendenz am Ölmarkt am Dienstag mit dem leicht schwächeren US-Dollar. Dadurch wird Rohöl für Anleger außerhalb des Dollar-Raums attraktiver und die Nachfrage gestützt. (APA)