Wien - Die wiederholt in Kritik geratene Drogeriekette Schlecker hat sich mit der Gewerkschaft im Mehrstundenstreit geeinigt. "Rückwirkend mit 1. April gilt bei Schlecker die gesetzeskonforme Abgeltung des 25-prozentigen Zuschlages für Teilzeitbeschäftigte für jede Stunde, die sie über die im Vertrag vereinbarte Stundenanzahl zusätzlich arbeiten", sagte der stellvertretende GPA-Bundesgeschäftsführer Karl Proyer dem "WirtschaftsBlatt". Die Mitarbeiter sollen dieser Tage informiert werden.

Puncto Taschenkontrollen soll es laut Proyer konstruktive Gespräche geben. Schlecker war u. a. wegen zu weit gehender Kontrollen von Kleiderkästen, Taschen und Unterlagen von Mitarbeitern kritisiert worden. (APA)