Klagenfurt - Gerry Leitmann, Kärntner Gemeinderat aus Ebenthal bei Klagenfurt, ist am Montagnachmittag wegen seiner "Blut und Ehre"-Tätowierung am Unterarm zurückgetreten. Der FPK-Mandatar informierte gegen 17 Uhr den Ebenthaler Bürgermeister Franz Felsberger (SPÖ) von seinem Rücktritt. Leitmann kam damit einer Vorstandssitzung zuvor, die der freiheitliche Ortsparteiobmann Christian Kau für Montagabend wegen der Causa einberufen hatte. Der Rücktritt sei "aus persönlichen Gründen" erfolgt, hieß es am Abend in einer Parteiaussendung.

"Blut und Ehre" war in der Nazizeit das Motto der Hitlerjugend gewesen, Leitmann will dies nicht gewusst haben. (APA)