Salzburg - Bezüglich der Entscheidung über die Zukunft der Salzburger Osterfestspiele (ab 2013) scheint in den nächsten Tagen eine Lösung bevorzustehen: Offensichtlich steht der Intendant der Osterfestspiele, Peter Alward, in schon weit fortgeschrittenen Gesprächen mit der Dresdner Staatskapelle und ihrem neuen Chefdirigenten Christian Thielemann. Thielemann, einer der führenden Dirigenten seiner Generation, könnte als neue Leitfigur der Festspiele fungieren.

Allerdings wären auch terminliche Hindernisse zu lösen, welche etwa der Mithilfe der Wiener Staatsoper bedürfen: Thielemann hätte nämlich im Haus am Ring (Ostern 2014) eine Lohengrin-Premiere zu absolvieren - unter anderem muss dafür eine Lösung gefunden werden. Das Problem der Osterfestspiele eskalierte unlängst, als die Berliner Philharmoniker und ihr Chefdirigent Simon Rattle beschlossen, Salzburg (ab 2013) zu verlassen und in Baden-Baden ein Osterfestival zu veranstalten. (tos/ DER STANDARD, Printausgabe, 3.6.2011)