Rostock - Eine Gruppe betrunkener Männer hat am Donnerstag am S-Bahnhof Rostock-Warnemünde einen 45-Jährigen zu Tode geprügelt. Der Mann war noch am Bahnsteig wiederbelebt worden, starb dann aber wenig später an seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Die Männer hatten ihr Opfer mit Schlägen gegen den Kopf attackiert. Der 45-Jährige hatte auf dem Bahnsteig auf den Zug gewartet.

Wenige Stunden nach der Tat fasste die Polizei drei Tatverdächtige. Den entscheidenden Hinweis hätten die Aufzeichnungen der Videokameras an den Bahnsteigen gebracht. Die drei Männer sollen im Laufe des Freitags vernommen werden, wenn sie ausgenüchtert seien. Unklar sei, ob noch weitere Personen an der Tat beteiligt waren, sagte der Sprecher weiter. Auch das 45-jährige Opfer war ersten Ermittlungen zufolge nicht allein. Ob seine Begleiter bereits identifiziert sind, sagte der Sprecher nicht.

In den vergangenen Wochen hatten brutale Attacken in U- und S-Bahnhöfen - vor allem in der Hauptstadt Berlin - wiederholt für Aufsehen gesorgt. (APA)