Bild nicht mehr verfügbar.

Österreich geht mit einer knappen Niederlage in die Heim-WM.

Foto: APA/Pfarrhofer

Wien - Österreichs American-Football-Team hat seine Generalprobe für die Heim-Weltmeisterschaft von 8. bis 16. Juli 2011 in Graz, Innsbruck und Wien hauchdünn verloren. Das ersatzgeschwächte Team von Head-Coach Rick Rhoades musste sich am Sonntagnachmittag auf der Hohen Warte in Wien in der "Pfizer Charity Bowl XIII präsentiert von Raiffeisen" den Fighting Engineers des Rose-Hulman-College aus den USA nach Verlängerung 34:35 (28:28,14:14) geschlagen geben.

Das einzige Testspiel vor dem WM verlief extrem spannend. Die Österreicher lagen in der regulären Spielzeit viermal in Front, viermal schaffte die Gäste-Mannschaft der Technischen Universität in Terre Haute/Indiana den Ausgleich. In der Overtime gingen dann die Amerikaner mit einem Touchdown erstmals in Führung, doch die rot-weiß-rote Auswahl verkürzte kurz vor Schluss noch auf 34:35 und setzte dann alles auf eine Karte. Da die Two-Point-Conversion jedoch misslang, jubelten am Ende die Fighting Engineers.

Der Verletzungsteufel blieb der rot-weiß-roten Auswahl aber leider auch an diesem Nachmittag treu: Running Back Andrej Kliman (Verdacht auf Kreuzbandriss) musste ebenso vorzeitig ausscheiden wie die beiden starken Offense Linemen Valentin Gruber (Verdacht auf Knöchelbruch) und Aleksandar Milanovic (Verdacht auf Seitenband-Einriss). (APA/red)