Bild nicht mehr verfügbar.

Stanley Fischer

Foto: REUTERS/Ammar Awad/Files

Jerusalem - Der israelische Notenbankchef Stanley Fischer bewirbt sich um den Chefposten beim Internationalen Währungsfonds. Es handele sich um eine außergewöhnliche und unerwartete Chance, die sich vielleicht nie wieder ergeben werde, erklärte Fischer am Samstag. Er tritt gegen die französische Finanzministerin Christine Lagarde und den mexikanischen Notenbankchef Agustin Carstens an.

Der Posten war nach dem Rücktritt von Amtsinhaber Dominique Strauss-Kahn freigeworden. Dieser muss sich vor einem New Yorker Gericht wegen des Vorwurfs der versuchten Vergewaltigung einer Hotelangestellten verantworten. (APA/Reuters)