Bild nicht mehr verfügbar.

Anstatt die Ticketpreise zu erhöhen weichen die Airlines auf Zusatzgebühren - etwa für Gepäck - aus.

Foto: Matt Rourke/AP/dapd

New York - Die Fluggesellschaften in den USA erheben immer höhere Gebühren für die Beförderung des Gepäcks ihrer Kunden. Im vergangenen Jahr nahmen sie damit 3,4 Mrd. Dollar (1,67 Mrd. Euro) ein, 26 Prozent mehr als im Jahr davor, wie das US-Verkehrsministerium am Montag mitteilte. Von 2008 auf 2009 hatte sich die Summe demnach sogar verdoppelt. Die Kosten für Umbuchungen hinzugenommen nahmen die Airlines sogar 5,7 Mrd. Dollar ein.

Die Fluggesellschaften in den USA kämpfen mit den Folgen der Wirtschaftskrise und den hohen Ölpreisen. Zahlreiche Airlines erhöhten daher nicht nur die Ticket-Preise, sondern auch die Gebühren für die Gepäckbeförderung, fürs Umbuchen oder eine Sitzplatzreservierung. (APA)