Paramus - Der US-amerikanische Spielwaren-Einzelhändler Toys "R" Us hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 einen Verlust von sieben Mio. Dollar (rd. sechs Mio Euro) oder drei Cent je Aktie verbucht. Die Gesellschaft hatte in der Vorjahresvergleichszeit vier Mio. Dollar oder zwei Cent je Aktie verloren, gab sie am Montag bekannt. Der Umsatz stieg in dem am 3. Mai beendeten Dreimonatsabschnitt um 3,6 Prozent auf 2,2 Mrd. Dollar.

Der Quartalsbeginn sei durch das schwache Einzelhandelsumfeld und den Irak-Krieg negativ beeinflusst worden. Das Geschäft habe sich jedoch im weiteren Quartalsverlauf gebessert. Die amerikanischen Läden hätten ein sehr erfolgreiches Ostergeschäft gehabt. Die Auslandssparte, Babies "R" Us und Toysrus.com hätten alle bessere Ergebnisse ausgewiesen.(APA/dpa)