Das Start-up Wappwolf verlagert seinen Hauptsitz ins Silicon Valley. Dort gebe es mehr Risikokapital und Nachfrage nach IT-Innovationen, begründet Geschäftsführer Michael Eisler die Entscheidung. Wappwolf bietet eine Plattform, auf der Firmen und Private Dateien automatisiert in einer Prozesskette verarbeiten können. (red/ DER STANDARD Printausgabe, 17. Juni 2011)