Bild nicht mehr verfügbar.

Am 21. Juni im ZDF: Eine Dokumentation über Männer die sich aus ästhetischen Gründen unter das Messer legen.

Foto: REUTERS/Martin Bureau

Immer mehr Männer legen sich für ein gutes Aussehen unters Messer. 2010 waren es, laut Statistik der Deutschen Gesellschaft für ästhetisch-plastische Chirurgie, 200.000 Vertreter, die sich Fett absaugen, die Lider straffen oder mit Botox behandeln ließen. Für ihren Film "Männer unterm Messer" haben Iris Pollatschek und Jana Schulze drei Männer begleitet, die sich für den schnellen Weg zum Schönsein entschieden.

Die "37°"-Dokumentation begleitet die Männer ins Fitnessstudio und in den Job, in den Operationssaal und in der Zeit danach. Sie erzählt von der Angst vor dem Altwerden, von Lebensluxus und von einer Gesellschaft, die heutzutage auch in punkto Aussehen viel von den Herren der Schöpfung erwartet. (red)