Auf der Website der Cannes Lions wird runtergezählt, noch ein Tag bis zum offiziellen Beginn des Festivals. Die Juroren sind freilich schon fleißig am Werk. Insgesamt sind 28.828 Arbeiten zu bewerten. Ein neuer Rekord, jubelten die Veranstalter bei der Bekanntgabe dieser Zahl. Freuen dürften sie sich auch über Summe, die damit in die Kassa kommt.

Kosten

Pro Einreichung haben Agenturen zwischen 290 Euro (den Radio-Lion gibt es am billigsten) und 1.185 (für Titanium & Integrated Lions) zu bezahlen, um beim Rennen um die Löwen dabei zu sein. Einreichungen bei Film Craft kosten 325 Euro, die Kategorien Press, Outdoor 360 Euro. Eine Cyber-Einreichung kommt auf 370 Euro. Für Direct, Media, Promo, Design und PR musste man 390 Euro hinlegen.

Wenn wir richtig gerechnet haben, nimmt das Festival allein mit den Einreichgebühren rund 13,3 Millionen Euro ein. Nicht zu vergessen die Kosten für die Registrierung, die liegen pro Person zwischen 560 (Studententarif) und 2.250 für die gesamte Festivalwoche. Rund 8000 Delegierte aus 95 Ländern nehmen teil.

Robert Redford und Patti Smith

Dafür wird ja auch einiges geboten. Neben Ausstellung und Screening finden 50 Seminare, 30 Workshops und Meisterklassen statt. Angesagt haben sich neben internationalen Kreativen aus der Werbung auch Kreative anderer Branchen. So wird unter anderem Patti Smith beim "Grey Music Legends-Seminar" über Musik und ihre Karriere erzählen, Robert Redford spricht über Storytelling. Die Liste aller Speaker finden Sie hier.

Zur Einstimmung auf Cannes hier der offizielle Trailer:

Das Festival hat sich übrigens umbenannt. Aus "The International Advertising Festival" wurde "The International Festival of Creativity". Man wolle damit "dem Wandel des Cannes Lions-Festivals im Lauf der letzten Jahre Rechnung tragen", heißt es. "Einst zur Auszeichnung hervorragender kreativer Werbung ins Leben gerufen, ehrt es heute exzellente kreative Arbeiten aller Kommunikationsformen."

Welche kreativen Arbeiten dieses Jahr mit Löwen ausgezeichnet werden, erfahren Sie wie gewohnt auf derStandard.at/Etat. Ich werde Sie außerdem mit Infos direkt aus Cannes versorgen.

Sie haben Anregungen, Hinweise, Tipps zu Cannes für mich? Ich freue mich über Mails an Astrid.Ebenfuehrer@derStandard.at. (ae)