Bild nicht mehr verfügbar.

Skype entlässt Manager vor Microsoft-Übernahme

Foto: AP/dapd

Kurz vor Abschluss des Deals mit Microsoft entlässt Skype einem Bloomberg-Bericht zufolge mehrere Manager. Laut informierten Personen wurden vier Vice Presidents, Chief Marketing Officer Doug Bewsher, Human Resources-Leiterin Anne Gillespie und zwei weitere Manager entlassen. Grund dafür sei, dass das Unternehmen ihnen dadurch weniger ausbezahlen müsse.

Geringere Kompensationen

Die Kompensationen für Manager bei einer Übernahme seien oft an den Verkaufspreis gebunden. Da die Skype-Manager nun vor Abschluss des 8,5-Milliarden-Dollar-Deals mit Microsoft entlassen würden, würden ihre Aktienoptionen an Wert verlieren. Die Entlassungen sind allerdings noch nicht offiziell.

Umstrukturierungen

Skype-Sprecher Brian O'Shaughnessy erklärte gegenüber Bloomberg nur, dass es aufgrund von internen Umstrukturierungen Änderungen im Management gebe. Microsoft und Skype bekamen am 17. Juni grünes Licht seitens der US-Kartellbehörde FTC für die Übernahme. (red)